HDR Fotografie

März 31, 2012 | By

in Kurzform, HDR = High Dynamic Range ist eine Technik, die den Dynamikumfang bzw Objektkontrast einer Fotografie erweitert, im Endergebnis entsteht eine sehr detaillierte Aufnahme nahezu ohne “abgesoffene” schattige Zonen. Speziell bei ungünstigen Belichtungsbedingungen wie z.B. bei Gegenlichtaufnahmen ist HDR eine effektive Methode, um in stark schattigen Zonen eines Bildes und selbst (mit Einschränkung) in überbelichteten Bereichen fehlende Zeichnungen bzw Details heraus zu kitzeln, die in der herkömmlichen Aufnahme ohne Dynamikspreizung kaum sichtbar sind.

Profis empfehlen nach wie vor die Schichttechnik einer Belichtungsreihe, um eine ausgewogene Belichtung und ein detailreiches Bild zu erzeugen, eine HDR Fotografie lässt sich aber auch aus nur einer Aufnahme erzeugen, diese Aufgabe übernimmt ein Effektfilter mit hoher Funktionalität, um ein Foto feinfühlig zu optimieren. Eine Wunderwaffe gegen schlecht belichtete Aufnahmen ist so ein “One Click” Filter allerdings nicht, dafür ist solch ein Filter ein hilfreiches Tool, um z.B. ein ansehnliches Landschaftsbild, in den frühen Abendstunden mit kurzer Verschlusszeit aufgenommen, dynamischer und imposanter wirken zu lassen.

HDR Filter eignen sich prima für künstlerische Zwecke, mit denen sich nachträglich Landschaftsbilder mit traumhaft surrealen Effekten erzeugen lassen, danbare Motive sind auch Wolkenstrukturen und Gewitterzellen, die ihre beindruckende Dramaturgie durch HDR Technik voll entfalten, Stadtlandschaften wirken durch HDR teilweise wie Illustrationen, so gesehen ist HDR auch eine Form der digitalen Fotomalerei, weniger zeitaufwendig als in der Bearbeitung mit digitalen Malwerkzeugen, dafür kann diese Kunstform mittlerweile eine weltweit gewachsene Fangemeinde für sich verzeichnen.

in diesem Sinne : have fun with HDR

Tags: , , , ,

Category: HDR, Landscapes, Magazin

Rheinlaender

About the Author ()

Korruption ist die Pest des 21. Jahrhunderts

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. czoczo sagt:

    sehr schön erklärt . Allerdings nicht immer bekommt man einen Ergebniss der Zufriedenstellend ist . Bei hellen Himmel der schon teilweisse 100% überbelichtet ist wird man auch mit Filter und PS nichts raushollen . Anders Rum ist das gleiche . Wo nichts ist … ist auch nichts . Dafür benötigt man mehrere Aufnahmen .
    Trotz dem ich finde deine HDR wirklich interessant . Vor allem darum das sie immer noch sehr Naturlich aussehen . Es sind sehr schöner Bilder ohne den HDR Look zu erkännen .
    Meine HDR sehen dafür viel zu Knallig und Kitschig was mich manchmall Nahhinein ein wenig stört – aber trotzdem mir selbst Gefällt .

  2. Rheinlaender Rheinlaender sagt:

    die Bilder mit den dezenten HDR Effekten sind nicht aus Belichtungsreihen entstanden, sondern mit einem sog. One Click Filter aus der Filtersammlung Mystical, Tint, Tone and Colour von AutoFX Software. http://www.autofx.com

    Bin aber auf der Suche nach einem preiswerten! Ersatz wegen Windows Seven 😉

    eine gute Software bzw spezialisierter PlugIn Filter sollte Feinjustierungen von dezent malerisch bis surreal grell und kitschig beherrschen.