plakative Domainwerbung

April 12, 2016 | By

fashionistalogo2im Zeitalter der multmedialen Reizüberflutung von Werbung, wo es auch Heute in der Elite der Online-Werber zum guten Ton gehört, mit aggressiven, penetranten Werbeformen um die Gunst des vermeintlich werbegeilen Kunden zu buhlen, bleibt ein Online Werbemittel im aktuellen Werbedschungel und zukünftig klarer Favorit: der klassische Werbebanner, der Vertrauen erweckt und sich meist statisch präsentiert, eine Animation wäre kein Hindernis, wenn etwas mehr Bewegung in der Werbeflaeche durchaus Sinn macht und nicht als Belästigung empfunden wird, da sehe ich das olle GIF Format deutlich im Vorteil gegenüber dem teils aufwendig programmierten Flash Firlefanz, den jedoch nicht jeder vor die Nase gesetzt haben will;-)

ein gut designter Banner sorgt für die gewünschte Aufmerksamkeit, von diesem Werbemittel geht idealerweise ein Impact mit Signalwirkung aus „Erfahre mehr über mich, es lohnt sich“. In der ursprünglichen Bedeutung ist der Banner von der Form her eine Flagge, Fahne bzw schlichte Banderole und querformatige Fähnchen durchziehen derzeit publikumsstake Webseiten wie LKW Kolonnen den Kölner Autobahnring! In Puncto Werbewirksamkeit gebe ich mittlerweile den kompakteren bis quadratischen Formaten den Vorzug, die sich zudem harmonischer in vorgegebene Layouts z.B. von Blogmagazinen einfügen;-)

Werbebanner für Domainnamen

Gute Bannergestaltung ist durchaus mit dem Layouten von Werbeplakaten im Printsektor vergleichbar, der wesentliche Unterschied ist der zur Verfügung stehende Gestaltungsspielraum im „miniaturisierten“ Werbebanner, wo die Reduktion auf  wenige grafische Elemente unvermeidbar ist! Die Trumpfkarte für begrenzte Platzverhältnisse ist die Werbewirksamkeit! einer generischen, kommerziell verwertbaren Webadresse selbst, ich bin der Meinung, dass eine gute Domain, die in ihrer Zeichenfolge selbst gewisse Assoziationen auslöst und zudem im Sinne einer werbepsychologischen Umsetzung grafisch aufpoliert Aufmerksamkeit provoziert, ein perfektes, zentrales  Stilmittel für Projekt-Kampagnen zur Steigerung der  Konversationsraten im passenden Werbeumfeld ist! So kommt die prominent platzierte Webadresse als zentraler Botschafter zielgenauer Werbung zum Einsatz, je nach verfügbarem Platz lässt sich die Werbewirkung dieser Werbeflaeche mittels eines kurzen, prägnanten Slogans meist unterhalb der „illustrierten“ Domain steigern! Der Domainbanner begrenzt sich letztendlich auf eine kurze, aufgehübschte Textanzeige, das ist die typografisch designte Webadresse evtl. mit einem kurzen Werbetext garniert auf einem Hintergrund, der die Textelemente nicht verschluckt;-)

Fazit: der prophezeite Untergang des klassischen Werbebanners hat sich nicht bestätigt, im Gegenteil überlebt diese simple Werbeform so manche Modeerscheinung im Online Marketing, die nach der Verheissung von mehr Aufmerksamkeit und mehr Klicks (nach kurzer Dauer) wieder vom virtuellen Werbemarkt verschwindet! Sicher, die gekonnte Bildersprache auf wenig Platz macht den Werbebanner zum perfekten Werbemittel, jedoch ist ein auf wenig Text reduzierter Domainbanner bestens für Kampagnen geeignet, wenn es darum geht, neue Domainprojekte zu launchen, für’s Branding von jungen Magazinen und wenig bekannten E-Commerce Webseiten ist ein in der richtigen Dosierung typografisch gestalteter Domainnamen ein klarer Favorit mit Wiedererkennungswert, im Gesamtwerk ist ein individuelles Design/Layout eines Domainbanners mit Alleinstellungsmerkmal auch bestens für CI-Kampagnen geeignet;-)

eine gute Domain für kommerzielle Projekte ist ein perfektes Kommunikationsmittel auf eine prägnante Zeichenfolge reduziert, die durch einen grafischen Feinschliff auf einem Online Werbeträger ihre Wirkung nicht verfehlt.

Tags: , ,

Category: Domains, Magazin, Websites

Rheinlaender

About the Author ()

Querkopf, manchmal Spassvogel, weder mit abstrusen Ideologien noch mit Mainstream Medien kompatibel.

Comments are closed.