Photoshooting Cards

Januar 10, 2017 | By

Photoposter entfaltet seine Wirkung auch in kleinen Formaten.  In diesem Blogpost zeige ich ein paar sehenswerte Beispiele für Visitenkarten Werbung speziell für Fotografen respektive Fotografinnen und Models. Portraits bzw Posings mit kurzem Text vornehmlich für die Rückseite der Karte, während ein Blickfang-Logo oder nur der eigentliche Name mit Postanschrift und Email in schlichter aber gut leserlicher Aufmachung auf der Vorderseite platziert werden kann. Nicht nur für die Kreativ-Branche können bebilderte Visitenkarten durchaus verspielter erscheinen, denn hübsche Fotomodelle laden immer zu gestalterischen Experimenten ein. Diese Karten sind zudem cross-medial, denn sie sind Online Werbeflächen in XXL Formaten durchaus ähnlich und können in einer Kampagne gleichzeitig als Werbekarten in definierten Auflagen verwendet werden. Was die Aufbereitung von Bilddateien anbelangt, ist der Online-Druck mittlerweile unkompliziert geworden, denn nach meiner bisherigen Erfahrung reichen Druckdaten im s-RGB Farbraum für nahezu farbverbindliche Ergebnisse aus, sofern der Compuer-Bildschirm nicht von unterirdischer Qualität ist;-) Der Wettbewerb unter den Online-Druckereien ist auch hierzulande knallhart geworden, der Indigo Digital-Druck ermöglicht preisgünstige Erzeugnisse auch in kleineren Auflagen. So verwundert es auch nicht mehr, dass klassische, doppelseitige Visitenkarten in einer Auflage von 500 bereits für 10 Euro inklusive Versand dauerhaft offeriert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: , , , , ,

Category: AmbientMedia, Magazin, Modellfotografie, Portraiture

Rheinlaender

About the Author ()

gerade der Online-Werbemarkt befindet sich aktuell im Umbruch, die angeblich hohen Wachtumsraten spiegeln nicht immer die Realität wieder. Monopolisierungseffekte zu Lasten kleinerer Publisher werden immer offenbarer. Besonders aggressive, zum Teil mit Schadcode infizierte Werbemittel aus Werbenetzwerken belasten zunehmend Besucher der jeweiligen Websites. Als Notwehr setzen Surfer zunehmend Werbe-Filter ein, die evtl Navigation und die Anzeige von (unentgeldlichen) eingebetteten Informationen Dritter beeinträchtigen. Eine Refinanzierung durch Werbung von Nischenprojekten ist somit kaum noch möglich. Als Lösung sind folgende Leistungen möglich - Entwicklung und Konzeption von alternativen, unaufdringlichen sowie crossmedialen Werbemitteln - freie, experimentell bildnerische Arbeiten für werbliche Zwecke - grafische Arbeiten sowie visuelles Brand-Building für Internetdomains mit wirtschaftlicher Relevanz - Verfassen von Pressemitteilungen sowie werblichen Fachartikeln (Advertorials) - Markenentwicklung speziell für Nischenanbieter.

Comments are closed.