Fotokulissen für Dioramen

Dezember 19, 2017 | By

Landschaften mit Gebäuden und Hochbauten ohne ausreissende Perpektiven eignen sich prima als Hintergründe für weitere Kreationen. In den letzten Mails bekam ich Anfragen von Lesern, auch aus den USA, ob die in den letzten Blogartikeln geposteten „Frontalen Ansichten“ für Modellbau-Aktivitäten verwendet werden dürfen. Grundsätzlich gebe ich die Erlaubnis, Ausdrucke für ausschliesslich private Nutzung anzufertigen, notwendige Anpassungen wie Vergrösserungen von Bilddateien sind vor der Druckausgabe ebenso erlaubt. Aus Gründen der Webtauglichkeit erreichen meine Bilder in der Regel Formate, die selten über Din A5 hinausgehen. Meine kleine Canon Digicam erzeugt bereits Bilder mit drucktauglichen 180 dpi, was für Modell-Hintergründe auch im Hinblick des Betrachtungsabstandes vollkommen ausreicht. Für Minidioramen halten sich die Anpassungen bei gewählten Interpolationsmethoden auch im Hinblick der Qualitätseinbussen in Grenzen. Aufgrund der frontalen Fotografie lassen sich mehrere Hintergründe miteinander kombinieren, zumindest können die Kulissen für Dioramen respektive Szenoramen zum Einsatz kommen. Auf das spannende und vielseitig-kreative Thema – Szenorama Design – gehe ich zu einem späteren Zeitpunkt ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: , , ,

Category: Cityscapes, Kulissen, Landscapes, Magazin

Rheinlaender

About the Author ()

gerade der Online-Werbemarkt befindet sich aktuell im Umbruch, die angeblich hohen Wachtumsraten spiegeln nicht immer die Realität wieder. Monopolisierungseffekte zu Lasten kleinerer Publisher werden immer offenbarer. Besonders aggressive, zum Teil mit Schadcode infizierte Werbemittel aus Werbenetzwerken belasten zunehmend Besucher der jeweiligen Websites. Als Notwehr setzen Surfer zunehmend Werbe-Filter ein, die evtl Navigation und die Anzeige von (unentgeldlichen) eingebetteten Informationen Dritter beeinträchtigen. Eine Refinanzierung durch Werbung von Nischenprojekten ist somit kaum noch möglich. Als Lösung sind folgende Leistungen möglich - Entwicklung und Konzeption von alternativen, unaufdringlichen sowie crossmedialen Werbemitteln - freie, experimentell bildnerische Arbeiten für werbliche Zwecke - grafische Arbeiten sowie visuelles Brand-Building für Internetdomains mit wirtschaftlicher Relevanz - Verfassen von Pressemitteilungen sowie werblichen Fachartikeln (Advertorials) - Markenentwicklung speziell für Nischenanbieter.

Comments are closed.