Weihnachtsbahn der Gründerzeit

Dezember 23, 2012 | By

die schummrige, kalte Jahreszeit und die Lust, sich wieder intensiver dem vernachlässigten (Modell)Eisenbahn Hobby zu widmen, gehören traditionell zusammen, wie Zuckerguss Tannenbäume zu einer märchenhaften Winterlandschaft, obwohl sich aktuell hier im Rheinland eine „mediterane“ Brise durchgesetzt hat und die Träume von einer weissen Weihnacht‘ dahin geschmolzen sind. Mir soll es recht sein, wo ich doch kein grosser Freund von Schnee und sibirischer Kälte bin;-)

dennoch, nicht nur zauberhafte, verschneite Winterlandschaften wecken Träume und Wünsche, auch die schneefreien, romantischen Eisenbahnmotive laden zum Träumen ein, insbesondere die imposanten Fotostrecken einer lebendigen Dampflok Ära der früheren Deutschen Bundesbahn, eine Blütezeit des Schienenverkehrs, die als Epoche 3 der Eisenbahngeschichte eine grosse Fangemeinde hat und die legendären Wirtschaftswunderjahre der damals jungen BRD markiert, wovon nachfolgende Generationen bis Heute! daran zehren, einschliesslich unserer korrupten, eiskalten Volksvertreter der Dinosaurier Kaste dieser Tage, die die Steuergelder und elementare Hoffnungen ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger rücksichtslos verspielen!

Trotzdem sollen die Dampflok-Bilder nicht nur an die gute, alte Zeit erinnenern, an ein Nachkriegsdeutschland, auferstanden aus zerbombten Ballungsräumen und Trümmerlandschaften, das durch raschen Wiederaufbau und Gründergeist jener Tage die BRD zu dem gemacht hat, was sie mittlerweile in Epoche 6 angelangt repräsentiert, sondern auch Wünsche bzw Bedürfnisse wecken, mit Ausblick für eine bessere Zukunft ohne den nimmersattenFilz, unverschämter Korruption und massiver Geldverschwendung, BACK TO THE ROOTS;-)

 

in diesem Sinne wünsche ich allen Lesern auch mal nachdenkliche und vor allen Dingen stressfreie Feiertage…

Tags: , ,

Category: Magazin, Modellfotografie, Trends

Rheinlaender

About the Author ()

Querkopf, manchmal Spassvogel, weder mit abstrusen Ideologien noch mit Mainstream Medien kompatibel.

Comments are closed.