2013! ein gutes Jahr für die PhotoBloggerSzene?

Dezember 29, 2012 | By | 1 Comment

kurz vor Weihnachten erreichten mich zwei Anfragen von Werbeflaechen Vermarktern, die imho auf der Suche nach freien Werbeplätzen bevorzugt „nackte“ Blogmagazine abklappern. Mein Blog ist aktuell noch eine Vorserie und eine Überarbeitung mit visuellen Verbesserungen steht noch aus. Sicher kommt für engagierte Blogger nach einer Anlaufzeit auch eine Refinanzierung in Frage, vor allen Dingen dann, wenn das Blogmagazin stetig wächst. Mein Blog bleibt bis dahin werbefrei!

Laut dem Verweis auf folgenden Artikel darf die Bloggerszene einer rosigen Zukunft entgegen sehen:

 

http://www.blogszene.com/blog-marketing-ist-leichter-geworden.html

genau betrachtet, eignet sich nicht jeder Blog, auch von der Themenwahl her, für eine rentable Werbeflaechen Vermarktung, viele eingesetzte „Tagebücher“ sind schon wegen ihrer spartanischen Layouts kaum dafür geeignet und eine nicht unbeachtliche Anzahl von just for fun Bloggern legt keinen grossen Wert darauf, die meist als Hobbyprojekte betriebenen Blogs mit Werbung zu plakatieren, viele private Blogprojekte werden unter Subdomain-Services gehostet, wo meines Wissens die Monetarisierung des Blogs in eigener Sache nicht erlaubt ist, stattdessen evtl Fremdwerbung des jeweiligen Bloghosters geduldet werden muss;-)

was sich gut und nachhaltig lukrativ vermarkten lässt, hängt natürlich stark vom gewählten Blogthema ab, also die Branche, die vom Blogger bedient wird. Die grosse Welt der Fotografie nebst den lukrativen Marktnischen gehört zu den Favoriten kommerzieller Verwertung von Blogs bzw Online Magazinen, im Grunde genommen lohnt sich die Vermarktung eines Blogs naturgemäss für Branchen, wo hohe Umsätze bei gleichzeitig hohem Wettbewerbsdruck an der Tagesordnung sind;-)

Trotzdem werde ich den Eindruck nicht los, dass ein Schrumpfungsprozess die PhotoBloggerSzene aktuell durchzieht, das betrifft weniger die Anzahl der ereichbaren Photoblogs, sondern vielmehr die Aktivitäten der Blogger, ihre (kleinen) Projekte in Schwung zu halten;-) Die Aktivitäten gerade der deutschen Foto Blog Szene haben sich m.E. zu stark in angesagte Social Media Plattformen verlagert, sicher möchte man dort vermeintlich wertvollen Traffic für den eigenen Blog abschöpfen und Facebook, Flickr und Co dienen als unverzichtbare Treffpunkte für Fotofreunde, man darf aber nicht übersehen, dass die Betreiber dieser Mega Plattformen es bisher perfekt verstehen, Power Usern und natürlich auch Bloggern eine dauerhafte Heimat der Bequemlichkeit und scheinbarer Geborgenheit zu bieten, mit der Folge, dass die eigenen Projekte vernachlässigt werden, vor sich hin dümpeln und damit der wichtige „Return of Traffic“ versiegt;-)

nicht nur nach meiner Überzeugung ist die Kooperationsbereitschaft unter deutschen Bloggern derzeit mangelhaft ausgeprägt, der in diversen Blogartikeln angeprangerte, verdammte „Linkgeiz“ scheint wohl hierzulande gerade unter Fotobloggern sehr beliebt zu sein! Natürlich ist angesichts der zahllosen, halbseidenen Zeitgenossen im WWW immer Vorsicht geboten, wenn einem engagierten Blogger unverlangt Linktausch angeboten wird, wo die Quelle an Reputation (noch) nichts zu bieten hat, dennoch ist die allgemeine Verweigerung, sich strategisch zu verlinken, schon recht markant und führt den Grundgedanken der Online Welt, durch vernünftige Verlinkung den (Stamm)Lesern Mehrwerte zu liefern, Ad Absurdum! In meinen Augen liegen die Gründe, von einigem SEO Schwachsinn mal abgesehen, in  „eingeschworene Cliquenwirtschaften“, Arroganz sowie übertriebenes Konkurrenzgehabe! Linkgeiz ist letztendlich praktizierte Dummheit!

Fazit: die Bloggerszene hat gerade im Fotobusiness Segment ein nicht zu verachtendes Potential, wo die Selbstvermarktung von attraktiven Werbeflaechen auch eine interessante Option ist;-) Ein zu starkes Engagement auf Social Media Plattformen, sowie der besonders in Deutschland ausgeprägte Linkgeiz führt die Bloggerszene eher in die Sackgasse! Ideen und Konzeptionen lassen sich imho auf eigenen Projekten, unter eigenen guten Domainnamen nun mal effizienter realisieren, wo eine strategische Vernetzung von wertigen Blogs zu einer beachtenswerten Traffic Domäne heranwachsen kann und somit mehr Unabhängigkeit gegenüber den Big Social Players erreicht wird, was dem eigenen Vermarktungspotential mal zugute kommt;-)

Lesenswert: http://www.geldimwww.de/526/seo-externe-links.html

ich wünsche hiermit den Bloggern und Lesern einen guten Übergang in das Jahr 2013 und mögen die Wünsche sowie weitere Projektideen in Erfüllung gehen…

Update! Blogparade zum Thema: Linkgeiz und Bloggerkrise:

http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2013/03/05/blogparade-bringt-bloggen-etwas/

Tags: , , ,

Category: Magazin, Trends

Rheinlaender

About the Author ()

#Korruption ist die Pest des 21, Jahrhunderts

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Vanessa sagt:

    Hi Jürgen,

    rutsch gut rein, weniger Stress und lass es Dir mal gut gehen, Deine Blogprojekte werden richtig gut, nochmal vieln dank für den guten Tipp mit der bildbearbeitung 😉

    LG
    Vanessa

Leave a Reply