Hard Cuts für Portraits

Januar 6, 2013 | By

zugegeben, es kostet schon ein Mehr an Überwindung, guten Portraitaufnahmen im goldenen Schnitt einen “krassen” Schnitt zu verpassen, hart an der Grenze, einen Kopf oder Body quasi zu zerlegen! Manchmal bleibt einem Fotografen auch gar nichts anderes übrig, eine nicht beabsichtigte, abgesägte Aufnahme aus einer Fotostrecke, wo z.B. der “Rest” eines Models gerade auf diesem Foto einen perfekten und einzigartigen Look präsentiert, durch weitere sog Hard Cuts zu optimieren und als Rohstoff für eine weitere grafische Gestaltung zu verwenden, zum Löschen jedenfalls zu Schade;-)

 

Für die Gestaltung von Hard Cuts braucht man ein gewisses Feeling, Portrait-Shots mittels einer gekonnten Schnittkunst optimal zu formen, ähnlich wie ein Hairdesigner, der einer hübschen Lady durch einen “coolen” Kurzhaarschnitt ein perfektes Styling verleiht, das an jeder Ecke begehrende Blicke provoziert;-) Wer sich an dieses schöne Thema in der Portraitfotografie herantraut, kann nach ein paar Trainingsrunden wunderbare Bildergebnisse erzielen, wo experimentelle Schnitte durchaus erlaubt sind, Hauptsache Stylish!

 

 

 

der gekonnte Anschnitt verleiht Portraits eine gewisse Spannung und Dynamik, nicht ohne Grund sind in der Aussenwerbung Personen auf Plakaten, häufig auch auf Citylightposters zu sehen, die hart angeschnitten sind, manche Models erscheinen in einer geheimnissvollen, verführerischen Pose halbiert, aber niemals zerschnitten. Hard Cuts liegen durchaus im Trend;-)

Tags: , , ,

Category: Lifestyle, Magazin, Modellfotografie

Rheinlaender

About the Author ()

Korruption ist die Pest des 21. Jahrhunderts

Comments are closed.