ein Hauch von Akt

Januar 10, 2012 | By

künstlerischer Akt gehört nach wie vor zu den fotografischen Lieblingsthemen der People Fotografen, in diesem Genre finden sich bereits viele Anhänger der Hobbyfotografen, doch allzu oft liegen zwischen künstlerischem Anspruch und der Lust auf Freizügigkeit Welten;-)

Akt war, ist und bleibt ein sehr sensibles Thema, da die „Verletzlichkeit“ der Fotomodelle immer mit dargestellt wird, was seriöse Fotografen mit künstlerischen Ambitionen nie aus den Augen verlieren sollten, erst recht nicht, wenn die besten Fotoaufnahmen publiziert werden sollen!

die zwei Artikel-Fotos sind eigentlich Portrait-Shots an der Grenze zum Akt und die „Freizügigsten“ aus meinem People-Portfolio. Entstanden sind die beiden Bilder während eines Fotoworkshops mit dem eigentlichen Schwerpunkt Portrait;-) organisiert von einem Veranstalter einer mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlichen Foto-Illustrierten. Leider lief das Interesse fast aller männlichen Fotofreunde in Bezug auf gekonnte Verhüllung sowie Fashion nahezu gegen Null! Stattdessen avancierte der „Workshop“ im Laufe des Tages mehr und mehr zur Peep-Show für hormongeschwängerte Knipser! Die Geduld, die Toleranz der weiblichen Fotomodelle wurde m.E. in Bezug auf „Freizügigkeit“ reichlich überstrapaziert! Sehr schade, denn ein Brainstorming für experimentelle Arbeiten um das Thema „subtile Erotik“ sowie das Niveau der Veranstaltung blieben dann leider auf der Strecke;-)

Aktfotografie ist aktuell schwer inflationär, wer dennoch damit liebäugelt, die „Best Nude Shots“ für den hochwertigen Printbereich zu monetarisieren, braucht neben technischer Perfektion vor allen Dingen attraktive Konzepte bzw verwertbare Bildideen, die aus der Masse der unüberschaubaren Akt-Bilderflut hervorstechen, um Galeristen sowie Verleger von Erotik-Bildbänden im künstlerischen Kontext für Publikationen zu überzeugen. Mittlerweile halte ich eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit zwischen Fotodesigner und Modell deswegen für obligatorisch, allerdings erweist sich die Suche nach einem geeigneten Modell wie die berühmte Suche nach der Nadel im Heuhaufen, das gilt besonders für „unbekannte“ Fotodesigner, die abseits vom Mainstream Bildideen kreativ umsetzen möchten! Deutschsprachige Fotografen-und Model-Communities, speziell die derzeit Angesagten, sind aktuell kaum empfehlenswert!

Freundliche Grüsse

Rheinlaender.

Tags: , , , ,

Category: Beauty, Magazin, Portraiture

Rheinlaender

About the Author ()

mein Sex ist der Sarkasmus

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Jochen sagt:

    Dennoch schöne Fotos 🙂

  2. Vanessa sagt:

    Hi habe deinen Blog über die Bilderanzeige von Google gefunden, das Design deiner Homepage gefällt mir sehr gut, auch die „freizügogen“ Bilder des Models hast du dennoch sehr schön umgesetzt.

    ich habe vor 8Jahren als Aktmodel an so einer Veranstaltung teilgenommen und war am Schluss wegen einiger notgeiler Typen, die ihre Finger nicht bei sich halten können richtig angepisst! War für mich auch das erste und letzte mal, an sowas teilzunehmen, für Geld mache ich nicht alles! Heute shoote ich überwiegend selber 😉

    LG

    Vanessa

  3. Rheinlaender Rheinlaender sagt:

    Hallo Vanessa,

    die notgeilen Typen in diversen Communities mit ihren sabbernden Bildkommentaren waren u.a. für mich ein Grund, die Accounts von den grossen Model-Communities zu löschen;-)

    Mein Tipp: bloggen ist besser und angenehmer und schafft ein Stück Unabhängigkeit von Massenportalen;-)