Monochrome Fotografien

Januar 16, 2013 | By | 2 Comments

mit künstlerischer Eintönigkeit eine besondere Stimmung erzeugen, im Gegensatz zu einer schrill – bunten Bilderwelt, die die Medienlandschaft überflutet, wirken monochrome Bilder speziell bei Landschaftsaufnahmen wie Ruhepole in einer rastlosen Zeit, laden sie ein, den alltäglichen Stress und Ärger wenigstens für einen Moment, für den herbei gesehnten Augenblick auszublenden! Monochrome Bildbearbeitung heisst auch, die Reduktion auf das Wesentliche, auf Formen und Strukturen als wesentliche Elemente der Bildgestaltung, die nicht nur auf die Schwarz/Weiss Fotografie beschränkt ist, eine kontrastreiche Fotografie mit einem dominierenden Farbton vermittelt eher die bildwichtige Botschaft und die Stimmung, die in einer normalen Farbaufnahme u.U. kaum zur Geltung käme;-)

eine uralte Tradition in der Schwarz/Weiss Fotografie erfährt im Zeitalter der Digitalfotografie eine Renaissance für Fotoromantiker, nämlich das Nachcolorieren von Schwarz-Weiss Bildern, Zeichentabletts mit drucksensitiven Stiften sowie die Leistungsfähigkeiten diverser Photoeditoren bieten mittlerweile ein enormes Potential, subtile Colorierungen und intensive Tonungen vorzunehmen, von der Simulation traditioneller Techniken bis zur „modernen“ digitalen Nachbearbeitung mit Spezial Filtern und der Ebenentechnik. Für meinen Geschmack kommen reine Graustufenbilder auf Prints, vor allen Dingen auf speziellen Papiermedien immer noch besser zur Geltung als S/W Internetbilder in Online Galerien, während nachcolorierte Bilder als Tupfer traditioneller Fotokunst in der ansonsten bunten Bilderwelt im WWW wohltuend auffallen;-)

Willkommen in der Vielseitigkeit der monochromen Bilderwelt, die weit mehr bietet als Eintönigkeit in Fotografien;-)

Tags: , , , ,

Category: fotoposter, Magazin, posterart

Rheinlaender

About the Author ()

Korruption ist die Pest des 21. Jahrhunderts

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Soraja sagt:

    Die monochrome Fotografie ist herrlich entspannt für das Auge.
    Hier kann man aber nur Landschaften und Gegenstände fotografieren oder wirken auch Menschen auf den Bildern?

  2. Rheinlaender Rheinlaender sagt:

    monochrome Bilder kommen auch mit Menschen sehr gut zur Geltung, siehe Jazz-Legenden auf deren Platten Covern, sowie kontrastreiche Mode-Fotos wirken auch reduziert auf Graustufen stylish!

    Personen würde ich allerdings nie in rot oder blau einfärben, sieht nit so gut aus, da sind Graustufen bzw Sepia Tonungen oder ein Hauch von natürlicher Farbgebung, wie auf colorierten schwarz-weiss Fotografien zu sehen, die bessere Wahl;-)

    Gruss, Jürgen.

Leave a Reply