Blogmagazine – stille Reserven im Internet

November 15, 2019 | By | Add a Comment

Manche Kolleginnen und Kollegen haben ihre teils sehr lesenswerten Blogs bereits aufgegeben oder halten sie noch auf StandBy, was soviel bedeutet, der Betrieb läuft auf Sparflamme, lohnt sich kaum noch. Dafür mitverantwortlich ist mangelnde Kooperationsbereitschaft, ein weiterer Grund ist absurdes Konkurrenzgehabe, das gerade in Deutschland an Dummheit kaum noch zu überbieten ist. Von dieser Dummheit profitieren letztendlich die einschlägigen Social Media Plattformen, im Grunde genommen alle marktverzerrenden Internetkonzerne, die es gewohnt sind, dass nahezu jeder Internetnutzer alle relevanten Informationen von dort abholt.

Das frustierende Thema Linkgeiz will ich hier nicht noch einmal vertiefen, dazu haben sich, neben mir, weitere Blogger-Kollegen detailiert geäussert mit Appellen und wärmsten Empfehlungen zwecks vernünftiger >> Verlinkungskultur. Im Gegenteil haben Argwohn und Missgunst eher zugenommen. Ein Phänomen, dass gerade bei den Deutschen sehr stark ausgeprägt ist

Die Amis sind da wieder vorbildlich, wo sich selbst Konkurrenten im Sinne der Überwindung von Markteintrittsbarrieren strategisch miteinander vernetzen, um totale Abhängigkeiten zu omnipotenten Big Data Konzernen zu reduzieren und somit Alternativen aufgeschlossen sind, Sichtbarkeiten und neue Absatzmärkte auf anderen Wegen zu fördern und zu erschliessen. Das zeigt sich auch an besser ausbalancierten Diversifikationswerten im US-Amerikanischen Suchmaschinenmarkt.

Was aktuell in der deutschen Politik und Leitmedienlandschaft fehlt, zeigt sich womöglich auf anderen, von der Masse bisher unterschätzten Kanälen: Lichtblicke, die mittels Blogs kommunizieren und ihren Unabhängigkeiten treu bleiben. Speziell was die Analyse politischer, juristischer und gesellschaftlicher Verwerfungen in der Bundesrepublik Deutschland anbelangt, berichten einige Blogmagazine – konsequent ungefiltert – die Stimmungslage in diesem Land so wie sie ist, fernab verordneter Propaganda sowie aus Überzeugung distanziert zu links – und rechtsextremen Meinungsbildnern.

Die einschlägigen Internetmonopole lassen sich den Verdrängungswettbewerb fürstlich bezahlen, aus permanenter Sorge durch den Verlust an Sichtbarkeit nicht mehr existent zu sein!

Der Kampf um Sichtbarkeiten und Marktanteile im Online Wettbewerb mit exorbitant hoher Nutzung allgegenwärtiger Internetkonzerne gleicht dem hektischen Aufspringen auf den Dächern eines masslos überfüllten Zuges, wo durch massives Gedränge und Geschubse nur die verbleiben, die in der finanziell-komfortablen Lage sind, den unersättlichen Kapitalhunger der Zugführer andauernd zu befriedigen.

Mittlerweile sind wir an einem Wendepunkt angekommen, wo die bisher marktdominierenden Magnate aus dem Silicon Valley wegen Mainstream Filterblasen und algorithmischer Sichtbarkeitsbegrenzung = Zensur deutliche Risse aufweisen. Hohe Cashflows sind langfristig verpulvert, wenn das Geschäft primär aus Ankäufen von Mitbewerbern besteht und aufgrund marktbeherrschender Stellungen Innovationen mit echten Mehrwerten kaum noch vorhanden sind.

So gesehen ist der Startschuss bereits abgefeuert. Gerade Blogmagazine mit interessanten Nischenthemen können sich zu soliden Marken entwickeln und avancieren somit zu alternativen Werbeträgern mit wachsenden Marktanteilen. Gegenüber den nach Nutzerdaten absaugenden Internetkonzernen haben eingepflegte Blogmagazine mit Blick auf Internetzugangskapazitäten und betagter Computer ihrer Stammleser weitere, technische Vorteile zu bieten, angenehme Website Performances durch optimale Ladezeiten, mehr Datensicherheit sowie optimale Navigation und Sortierfunktionen nach Artikeln und Portfolios.

Noch residieren aus Überzeugung unabhängige Blogmagazine auf kleinen (unbedeutenden) Inseln, weit verstreut im grossen Internetozean. Die “Walled Gardens” von Heute, das sind Facebook, Google, Youtube, Twitter usw, investieren Unsummen in ihre Big Brother Wohlfühlkäfige, doch auch aufgrund Mainstream Übersättigung und öden Promi Flashmobs der milliardenschweren Konzerne sind die stillen Reserven im WorldWideWeb nicht mehr aufzuhalten. Scheuklappen und Bequemlichkeit verhalten sich wie in der Politik, ein vernünftiger Wechsel mit dringend benötigten, ökonomischen Reformen findet nicht statt, wer immer darauf wartet, dass ein anderer mit Anstand, Mut und Ausdauer die Rolle übernimmt!

Übrigens: Die Domain blogmagazine.de ist aktuell noch frei.

Partner-Blogs – mehr als nur Linkexchange

Tags: , ,

Category: Magazin, Trends, Websites

Rheinlaender

About the Author ()

Querkopf, manchmal Spassvogel, weder mit abstrusen Ideologien noch mit Mainstream Medien kompatibel.

Leave a Reply