Paintpress Signage im 3:2 Format

Januar 9, 2021 | By

Elektronische Galerien sind die neuen Fotoposter Trends der kommenden Jahre. Die Rede ist von Digitalbildrahmen ab 15 Zoll Bildschirmdiagonale, die herkömmliche Fotoabzüge aus Massenproduktionen für die Wand durchaus entbehrlich machen. Speziell Freunde und Sammler von fotografischer Kunst können ebenso mit dekorativen Digitalbildrahmen glücklich werden, wenn Farbtreue und Auflösungen zur optimalen Bildwiedergabe keinen Anlass zur Kritik geben und denen von hochwertigen Fotoprints ebenbürtig sind. Für den ein oder anderen Präsentator elektronischer Fotokunst dürfte die multimediale Funktionalität kaufentscheidend sein, allerdings setze ich die Prioritäten auf funktionalen Purismus zugunsten beeindruckender Darstellung von Fotografie und Illustrationen auch in höheren Auflösungen zu erschwinglichen Preisen.

Fast alle Hersteller von Computer Monitoren setzen auf das gängige Video-Streaming Format 16:9, Serienmodelle von Digitalbildrahmen haben oft dasselbe Format, das im Lowbudget Segment von 8 bis 10 Zoll für Schreibtische oder schmale Regale in grösseren Stückzahlen verfügbar ist. Ansonsten tauchen immer wieder Modelle im traditionellen 4:3 Format auf, die mit 12 bis 15 Zoll auf ihre Käufer warten. Damit lässt sich der erste Blickfang für eine elektronische Wandgalerie einrichten.

Von der Industrie bisher kaum beachtet ist allerdings das für meinen Geschmack sehr ansprechende 3:2 Format! Ich halte dieses Format gerade bezüglich künstlerischer Darstellungen für optimal. Herkömmliche Streaming Dienste mit hohen Bildfrequenzen werden mit Digitalbildrahmen wohl eher nicht genutzt, dafür reichen individuell konfigurierbare Slideshows mit sanften Bildübergängen als essentielle Multimediatauglichkeiten meines Erachtens vollkommen aus. Gerade mit dem Zusammenspiel von Fotokunst und Grafik-Design lassen sich beeindruckende Präsentationen zaubern.

Nach meiner Einschätzung wird Digital-Signage für künstlerische Präsentationen in den kommenden Jahren zunehmend Wohnräume prägen. Elektronische Kunst hat viele Facetten und schafft behagliche Stimmungen. Als schönes Beispiel für grössere Digitalbildrahmen illustriert Paintpress Signage eine Landschaftsgalerie im 3:2 Format. Die Bildauflösung von 3000 x 2000 Pixel hat zudem aureichend Reserven für die Wandpräsentation z.B. auf 60 Zoll Displays, das ist sicherlich nicht nur für eine Kunstgalerie, sondern auch generell für den kommerziellen Indoor Einsatz eine Betrachtung wert. An die Hersteller von Digitalbildrahmen respektive Digital Signage Hardware lautet deshalb mein Plädoyer: 3:2 ist eine lohnende Nische im Markt der elektronischen Fotokunst mit Ausblick auf die Integration neuer Werbeformen. Da lohnt sich das Hinschauen von Werbepausen wieder;-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch trotz der der welteiten Turbulenzen einen guten Start in 2021 und hoffentlich eine Wende im neuen Jahr, die uns wieder zuversichtlich macht, für eine lebenswerte Zukunft auch für nachfolgende Generationen.

Tags: , , ,

Category: Magazin, Paintpress, Signages, Trends

Rheinlaender

About the Author ()

Querkopf, manchmal Spassvogel, weder mit abstrusen Ideologien noch mit Mainstream Medien kompatibel.

Comments are closed.